Arbeit 8
Multidingsda
Zwanzigfüssler
Arbeit 7
Katze mit tz
Geografie Schweiz
Rechtschreib-trainer
Rechtschreibtrainer
[kju:]/ winebottler
10
<
11
6
/2
5
Wenn ich meine Anreise vergleiche mit Eröffnung des Landesmuseums 1898 – dann werde ich schon etwas nostalgisch. Ich aus einer zeitgenössischen Schilderung: 
12
3
2
8
1
4
7
˟
>
9
«Der Extrazug des Bundesrates fuhr reich geschmückt in die Halle ein. Kanonenschüsse erdröhnten vom Polytechnikum herüber.
/3
/4
/5
/6
/7
/8
/9
/10
/11
/12
Kirchgemeindehaus Paulus
Kirche Paulus
Arbeit 10
Kindermöbel
Leuchten
Arbeit 9
PBZ Sitzmöbel
Kirchgemeindehaus Paulus
Schuhe
Happy Birthday, Basil!
Projekt Goldfinger
Schrift
Rhetoris
Arbeit 6
Mister X
Biber & so
Tierschutz
stattreisen
ein abend mit Jimi
MF-Bauforschung
div. Postkarten
Werbe-Mitbringsel
tapenta
Refomierte Kirche Paulus Zürich2013 Beschriftungskonzept für das Kirchgemeindehaus unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Vorgaben
Kunst am Bau … Ein beschriftetes Möbel mit Sitznischen und Stauraum. Der Entwurf besteht aus Wellen von Buchtiteln – violett auf grün analog den PBZ-Farben – und einem weissen Autorenkreis. Architekten: team4, Zürich
Pestalozzi-Bibliothek Zürich PBZ 2013 Beschriftung eines 25 m langen Sitzmöbels in der weidereröffneten Filiale Unterstrass
Refomierte Kirche Paulus Zürich 2014 Konzept Liftbeschriftung
Das sensible Farbkonzept aus dem Jahr 1933 liess im denkmalgeschützten Haus feine Eingriffe zu. Das entwickelte Konzept nahm die Liftbewegung auf, wobei die überdimensionierte Grösse im ganzen Haus bereits vorkam.
Zur Zusammenarbeit mit dem Architekten kam es aufgrund des geometrisierten Schriftentwurfes von AM (ab 2003). Dieser passt zur Kirche aus der Bauhauszeit besser als andere aus dieser Zeit. Die Buchstaben wurden mit Ölfarbe direkt auf den Untergrund angebracht. Die Grösse einzelner Schriftbilder entspricht dem – grossartigen – Auftritt des Turmes. 
Refomierte Kirche Paulus Zürich 2006 Beschriftungskonzept nach der Reparatur/Renovation der Kirche unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Vorgaben
Eigenentwürfe -2009+ Schuhe
Es gilt in einem Schuhentwurf Schnittlinien und Lederflächen so auf eine organische Form zu legen, dass sie funktional nutzbar werden. Durch den Zug auf das Leder werden sie in Form gebracht. Danach sollte der Schuh an- und ausziehbar, sowie schmerzlos zu tragen sein.
Eigenentwurf2001- diverse Leuchtenentwürfe teilweise auf LED-Basis.
2001 Legelichter mit LEDs in mehreren Farben 2001 Wandleuchte 2014 grosse Wand-/Deckenleuchte (LEDs, 7-strahlig) 2014 kleine Tischleuchte (LEDs, 3-strahlig)
Eigenentwurf 2012 Schlafskulptur für wilde Kerle, Waldfeen, Piraten und Rapunzel von 7 bis 13
Die Verstrebungen aus Holz lassen das leichte Gebilde stabil werden. Die schrägen Latten dienen als Leitersprossen zum Hochklettern für Kinder unterschiedlicher Grösse.
Multidingsda zeigt Fremdsprachigen in Alltagssituationen: Gegenstände, Tiere oder Körperteile. Zweites Ziel ist die Einführung in die mitteleuropäische Kultur: Märchen, Umwelt, Freizeitgestaltung … Diese Software ermöglicht den Erwerb des Grundwortschatzes einer Fremdsprache. (Programmierung: Mike Kronenberg/Illustration: Jürg Obrist)
Lehrmittelverlag Zürich 2009 Lehrmittel Multidingsda (Deutsch für Fremdsprachige)
Kinder lernen Wörter über das Gehör kennen. Sie teilen ein in kurze oder lange, in Mitsprech-Wörter oder Lern-Wörter, bei denen eine die Schreibweise nicht eindeutig ist. Der Schwierigkeitsgrad wird stufenweise erhöht. Das Diplom ist eine veränderbare Landschaft. Sie wird langsam bevölkert durch die Tiere (steht für je eine Schwierigkeit) und lässt sich ausdrucken.
profax Verlag 2007 Katze mit tz, Rechtschreiblehrmittel für die Unter- und Mittelstufe
Der Zwanzigfüßler hilft Anfängern, ein Zahlenverständnis zu entwickeln. Die sinnliche Farbtechnik ist geeignet für Bildschirme. Farb-, Gegenstands-, Erlebniskonzept, Komposition, Schuh-Entwürfe und -Illustrationen, Banknoten sowie didaktische Umsetzung: AM,  Illustrative Einzelteile: Klaus Zumbühl.
profax Verlag 2009 Zwanzigfüßler, Multimedia-Rechenlehrmittel für Erstklässler
Das Jahresprogramm entstand im Zweifarbendruck zu einer Zeit, als es noch keine Bildschirmsimulationen in den Layout-Programmen gab. Eine Stadt besteht aus Partikeln, Wegen, Bildern, Eindrücken … der Entwurf nimmt darauf Bezug.
stattreisen Zürich 2001-2003 Jahresprogramm als Faltkarte, Internetauftritt
Diverse Kunden: profax Verlag, jn-Keramik, Kirchgemeinde Paulus, Adpics
Postkarten funktionieren direkt und, falls das Sujet den Empfänger ästhetisch oder inhaltlich interessiert, langandauernd.
Zürcher Tierschutz 2006 Theater-Plakat, Karte, CD-Booklet und Heft
Zum Anlass „150 Jahre Zürcher Tierschutz“: Plakat, Karte A5 (ohne Abbildung) und Heft … Die spezielle Farbigkeit ergibt sich aus dem 2-Farbaufbau des Erscheinungsbildes. Die Grautöne wurden aus den Komplementärfarben orange und blau gemischt. Durch aufwändige Bildbearbeitung erhielten die einzelnen Tiere ihre Farbattribute.
Jedes Tier steht für eine Schreibschwierigkeit. Im Lernheft für das profax Gerät wird zum besseren Einprägen der Tierbegriff gross neben das Bild geschrieben. Einige Seiten aus dem Heft … (Illustrationen: Klaus Zumbühl)
profax Verlag; „Biber & so“  sowie „Otter & so“  2008 Lehrmittel Sprache ab 2. Klasse (Gestaltung, Schrift, Ikonen).
Voraussetzung für alles Lernen ist Grundwissen. Mit „Geografie Schweiz“ lässt sich dies gut aneignen. Ebenso wird der Umgang mit Karten in verschiedenen Abstraktionsgraden geübt (Reliefkarten, SBB-Netz). (Alle Programme lassen eine Kontrolle des Lernstandes durch den Lehrer zu.)
Profax Verlag  2010 Geografie Schweiz, Lehrmittel für die sechste Klasse
Zürcher Tierschutz
stattreisen
Biber & so
Bauforschung Markus Fischer
Mitbringsel
diverse Postkarten
stattreisen
Arbeit 4
Arbeit 5
Arbeit 2
Arbeit 3
Arbeit 1
Liftbeschriftung KGH Paulus
J. Rickenmann Foto
Avertura
Bodenkundliche Gesellschaft
profax Verlag
Avertura /Seidenton
J. Rickenmann Foto
BGS/SSP
Beschriftung Lift KGH 
Kirche Paulus
Schuhe
PBZ Sitzmöbel
Leuchten
Kindermöbel
KGH Paulus
Lift KGH
Projekt Goldfinger
Rhetoris
Happy Birthday Basil!
Die Illustrationen aus den Neunzigerjahren wurden ersetzt durch typografische Lösungen. Einstiegsbilder dienen als Gedankenstütze, um die nachfolgende Übung lösen zu können. Vektordaten und HTML 5 (Programmierung: Mike Kronenberg) sorgen dafür, dass das Lehrmittel auch für zukünftige Rechner und Bildschirme nutzbar bleibt.
Profax Verlag  2010 Rechtschreibtrainer, Rechtschreiblehrmittel ab der fünften Klasse
In room13 you’ll find … all: there is … all: there isn't … and more … or more or less more … all: you are able … to place anyhow nowhere … or something like that … or … ….
e
d
Im zimmer13 gibt es alles: was es gibt … alles: was es nicht gibt … und mehr oder mehr oder weniger mehr … alles: was man irgendwie nirgendwo zuordnen kann … oder so … … .
Im zimmer13 gibt es alles: was es gibt … alles: was es nicht gibt … und mehr oder mehr oder weniger mehr … alles: was man irgendwie nirgendwo zuordnen kann … oder so … … .
In room13 you’ll find … all: there is … all: there isn't … and more … or more or less more … all: you are able … to place anyhow nowhere … or something like that … or … ….
Für die Seidenton-Lautsprecher (… für das autiophile Zuhause) von sehr hoher Qualität wurde ein Schriftzug entworfen, basierend auf einem neuen Schriftschnitt (Entwurf AM). Ab 2017 ersetzt der Name Avertura Seidenton.
Seidenton/Avertura  2012 Schriftzug, Beschriftung, Briefschaft, Internetauftritt  2016 Produkteprospekt, neuer Schriftzug (seidenton > Avertura)
2004- profax Verlag  Erscheinungsbild (Schrift, Schriftzug, Briefschaft) div. Produkte (Lernhefte, Multimedia-Programme…), Werbung.
Die Schrift wurde mit dem Ziel Lesbarkeit für das erste Lesealter gestaltet: „l“ sowie „t“ sind unterscheidbar von geometrischen Formen oder ähnlichen Formen wie das „I“. Der Schriftzug wurde weiterentwickelt unter Berücksichtigung des bisherigen. 
Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz BGS  2012 Logo, Broschüre
Die Bodenkundler graben Löcher, begutachten und bestimmen nach Erfahrungswerten die Zusammensetzung des Bodens. Das Konzept geht Schicht für Schicht auf einzelne Themen ein. Ursprünglich 2sprachig (deutsch/ französisch) passte das Konzept sehr gut, sodass die italienische Ausgabe nachbestellt wurde. 
Janine Rickenmann - Fotografie 2010 Visitenkarte, Internetauftritt
Die Visitenkarte eines Fotografen sind seine bestehenden Arbeiten. Eine Sammlung beispielhafter Arbeiten wurde als Minigalerie mit abreissbaren Visitenkarten realisiert. (Der Schriftentwurf von AM wurde erweitert durch einen breiten Schnitt.)
Trickfilm zum 4ten Geburtstag von Basil in Berlin aus den Bestandteilen des 20Füsslers > media  Konzept, Geschichte, Animation, Schnitt: AM Illustrative Einzelteile: Klaus Zumbühl.
Eigenentwurf Basil wird 4
Mike Kronenberg/ AM  2006 Rhetoris  News-Sammler und -vorleser für Macintosh-Betriebssysteme
Rhetoris nutzt die internen Vorlese- und Darstellungmöglichkeiten von MacOS X. Der RSS-Sammler listet programmintern hereinkommende News auf, spricht sie auf Wunsch durch eine wählbare Stimme und zeigt sie auf Wunsch auf einer einer Tafel am Bildschirmrand.  Download unter: kronenberg.org
Das Entwurfsprogramm Freehand wurde nach dem Verkauf an Adobe nicht mehr weiterentwickelt. Ein kleines Entwurfsprogramm mit reduzierten Funktionen würde so eine Marktlücke abdecken. In InDesign sollten die Entwürfe zur Produktion aufbereitet werden können (Abbruch aus Zeitmangel). Die Ikonen existieren als Vektorzeichungen (Ikonen ab 24 Pixel).
Mike Kronenberg/ AM  2008 Entwurf für ein Entwurfsprogramm
Eigenentwurf seit 2003 Schnitte „light+bold" für profax Verlag/ Kirche Paulus/ pbz-Möbel, „ultralight" für seidenton, „normal“ …
Schriftentwicklung … Buchstaben für Leseschriften haben der kleinen wie grossen Anwendung zu genügen: als Lesetext wie als Headline. Zudem sollen sie mit unterschiedlichen Nachbarn immer wieder ein harmonisches Ganzes ergeben. Zur besseren Lesbarkeit wurden die Buchstaben a, l, t speziell angepasst.
Es existieren zirka 60 weitere dieser Piktogramme. Sie zeichnen das vorherige Männchen und werden durch das nächste Männchen gezeichnet. Sie sind vorerst für AM nutzbar.
Eigenentwurf  seit 1994 Piktogramme 
profax Verlag 2008 4 Postkarten 2012+ Briefmarken (Illustrationen: Klaus Zumbühl)
Messebesucher benötigen eine Erinnerungsstütze. Die einzelnen Postkarten zeigen didaktisch unaufdringlich ein jeweiliges Schreibproblem (aus dem Multimedia-Rechtschreiblehrmittel „Katze mit tz“). Die Briefmarken sind erweiterte Entwürfe dazu.
Markus Fischer - Bauforschung 2014 Werbepostkarten, Internetauftritt (+ Layout-Vorlage für Gutachten)
Bauforschung und Denkmalpflege beruht auf Spurensuche und Deutung vorhandenen Bildmaterials und weiterer Relikte. Internetauftritt und Postkarten zeigen eine lockere Auswahl davon aus verschiedenen Zeiten. 
tapenta GmbH (Mike Kronenberg) 2011 Erscheinungsbild, Briefschaft, Notizbuch
Mike Kronenberg hält seine Gedanken in Büchern auf Papier fest. Später setzt er die Konzeptziele in Software-Code um. Briefpapier und Visitenkarte nehmen den Konzeptcharakter seiner Arbeit auf: die Visitenkarten sind zu einem Abreissblock zusammengeleimt, das Briefpapier zu einem Buch gebunden.
Mike Kronenberg, „Cortney“, AM  2005 [kju:] Emulator für MacOS X auf Basis von Qemu (Opensource-Projekt)
[kju:] war 2006 die erste Möglichkeit, Windows auf den neuen Intel-Macs laufen zu lassen. Die viel kritisierte Farbe gelb wurde gewählt, weil MacOS X (blaugrau) und Windows XP (blau) fast nicht mehr unterscheidbar waren.
links
Andreas J. Meier
Andreas J. Meier Gestaltung
ehemalige Seiten: ans.chrickenmann-foto.chstadtzug.ch stattreisen.ch
© 2016  Zuerich Switzerland
Dufourstrasse 154 CH-8008 Zuerich Switzerland T 0041 44 380 55 00 M 0041 78 611 57 58
a-j-m@pappware.ch www.pappware.ch AGB Seite 1/Seite 2
Konzept/Gestaltung Realisiert mit: HypePro, Fireworks, Fontlab, InDesign, Photoshop
kontakt
Gestaltung  und/oder Programmierung jn-keramik.ch lukasmeier.ch mf-bauforschung.chmusikundform.chphysiostudio.chseidenton.ch weinstoff.ch
impressum
Andreas J. MeierKonzept/Gestaltung Realisiert mit: HypePro, Fireworks, Fontlab, InDesign, Photoshop © 2016  Zuerich Switzerland
Andreas J. Meier Gestaltung Dufourstrasse 154 CH-8008 Zuerich Switzerland T 0041 44 380 55 00 M 0041 78 611 57 58 a-j-m@pappware.ch www.pappware.ch
Andreas J. Meier Gestaltung Programmierung: jn-keramik.ch lukasmeier.ch mf-bauforschung.chmusikundform.chphysiostudio.chseidenton.ch
Im zimmer13 gibt es  alles:  was es gibt … alles:  was es nicht gibt … und mehr oder mehr oder weniger mehr … alles:  was man irgendwie  nirgendwo  zuordnen kann …  oder so … … .
Design macht neugierig.
Design does make you getting curious.
For this site I did choose an individual way to produce it and an own design. There do exist 
Diese Homepage wurde individuell gestaltet und hergestellt. Es gibt mit Wordpress & Co günstige und gute Möglichkeiten der Seitenherstellung. Ich habe bewusst nicht den vorgefertigten Auftritt gewählt, weil ich beides anbieten können will.
Design does make one getting curious.
Design macht neugierig.